KGS Burgschule - Grundschule - Bonn - Bad Godesberg
Erziehender Unterricht PDF Drucken
Wir sind eine katholische Grundschule. Hier hören und erleben die Kinder, dass der Glaube an Jesus Christus mit ihrem eigenen Leben zu tun hat. Sie lernen, tragfähige Wertvorstellungen und Orientierungen zu entwickeln und die Welt als Schöpfung Gottes zu begreifen und zu erschließen. Darauf zielt unsere Arbeit im Sinne des erziehenden Unterrichts ab.

Das St. Martins- und Nikolausfest, die Adventszeit, Weihnachten, Aschermittwoch, die Fastenzeit, Ostern, Pfingsten, Christi Himmelfahrt und die Vorbereitung auf das Fest der Erstkommunion sowie das Gedenken an die Verstorbenen zu Allerheiligen und Allerseelen werden selbstverständlich in unser Schulleben einbezogen.

Die Achtung vor Gott und die sorgfältige Begegnung mit Gottes Schöpfung, der faire und tolerante partnerschaftliche Umgang untereinander, sowie das Wecken der Hilfsbereitschaft und das Fördern eigenverantwortlichen Verhaltens gehören zu den wesentlichen christlichen Wertvorstellungen, die wir den Kindern unserer Schule vermitteln wollen.

So erwerben die Kinder unserer Schule in fächerübergreifenden Zusammenhängen grundlegende Schlüsselqualifikationen, die für die Entwicklung der Persönlichkeit unentbehrlich sind.

Oberste Ziele unserer pädagogischen Arbeit sind:

  1. wir wollen die Regeln des Zusammenlebens einüben, anderen helfen und lernen, sich selbst helfen zu lassen (Sozialkompetenz, Teamfähigkeit, Verantwortungsbereitschaft, Kommunikationsfähigkeit);
  2. wir wollen gemeinsam etwas erarbeiten und sicher über Gelerntes verfügen können (Sachkompetenz, Konzentrationsfähigkeit, Lern- und Leistungsbereitschaft);
  3. wir wollen ein stabiles Selbstbewusstsein entwickeln (Selbstkompetenz, Selbstständigkeit).

Bestimmte Verbindlichkeiten, die früher als selbstverständlich für Schule vorausgesetzt werden konnten, müssen heute erst erfahren, erarbeitet und eingeübt werden.

Dazu gehören an der KGS Burgschule:

  1. „Verbindlichkeit der Zeit" (z.B. Kommen und Gehen zu einer bestimmten Zeit, Pausen, Aufstellen zu den Sportstätten usw.);
  2. „Verbindlichkeit des Verhaltens" (z.B. bestimmte Verhaltensweisen werden in bestimmten Situationen erwartet);
  3. „Verbindlichkeit der Aufgaben" (z.B. Aufgaben sind auf eine bestimmte Art und Weise zu erledigen);
  4. Erziehung zur Zuverlässigkeit
  5. Erziehung zur Selbstständigkeit und Kreativität

Als Minimalforderung für erzieherische Arbeit im Schulalltag gilt bei uns:

  1. Wir dulden keine Gewalt an unserer Schule.
  2. Wir dulden keine Vulgärsprache.
  3. Wir praktizieren das Prinzip der Versöhnung und Wiedergutmachung.
 
Termine
Weihnachtsferien 2018/19

Freitag,  21.12.18
bis Sonntag, 04.01.19

 
Ausgabe der Halbjahreszeugnisse

Freitag, 08.02.19

 
Karneval 2019

28.02. - 05.03.19

 
Terminplan
 
Messeplan
 
Materialliste Klasse 1
Suche
Schule
0228 - 38 29 520
burgschule@schulen-bonn.de

OGS
0228 - 38 29 57898
ogs-burg@kleiner-muck.de